Aufgemacht

habe ich die grüne 91 er, die in den letzten Tagen in einer Sendung mit kam, ich wollte ja nun auch mal wissen, was da wirklich defekt dran ist.

Das Gehäuse war schnell entfernt und auch der Motor ausgebaut, was mir da sofort auffiel, die Lok schwimmt innerlich in Oel.

Das ist mit einer gründlichen Reinigung in Benzin, vielleicht wieder in den Griff zu bekommen, sie hat zwar an der Verteilerplatte durch das Oel geschmort, das kann aber auch gut gegangen sein.

Der Motor ist vollkommen in Ordnung und läuft auch außerhalb der Lok sauber. Er läßt sich über den Drehzahlbereich perfekt regulieren und kann so gut weiter verwendet werden. Die Achsen und auch die Zahnräder sind vollkommen in Ordnung, der Hauptfehler liegt also im Getriebe zwischen Motor und den Achsen.

Weiter zerlegt habe ich die Lok erst einmal nicht, denn dazu brauche ich noch eine Uhrmacherlupe, die muss ich jetzt unbedingt besorgen. Auch bin ich mir nicht sicher, ob die Kunstoffzahnräder im Chassie ausgetauscht werden können. Deshalb baute ich die Lok erst einmal wieder zusammen. Von der Ersatzteilseite her, hat sich der Kauf echt gelohnt. Auch wenn die Lok selbst nicht mehr fahren würde, aber es gibt sicher Mittel und Wege dies irgend wie zu bewerkstelligen, dazu ist sie zu gut erhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Ralfs Eisenbahn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.