Herbst an der Ruhr

erlebten wir heute Morgen, wir sind recht früh los und bis Mittag gelaufen, es war auch ohne Sonne herrlich.

Der Wasserstand war recht hoch für die Wasserknappheit die ja herrscht, das liegt aber sicher auch an den vielen Staustufen des Flusses, man lässt ihn wohl langsamer fließen.

Bei knapp 10 C, hatten wir uns warm angezogen, der Wind ging wie an der Nordsee.

Es war nicht viel los auf dem Ruhrradweg, so konnte man die Seele baumeln lassen, die Landschaft genießen und musste sich nicht dauernd vor Radfahrern in Sicherheit bringen.

Wir glaubten es selbst kaum, es wurden fast 2,5 Std.. Wir sind froh den Rundgang gemacht zu haben, das Wetter soll ja jetzt noch herbstlicher werden, bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt.

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.