Herzlich Willkommen,

schön, dass Sie hier sind, folgen Sie mir, in meine kleine Welt und erleben Sie mit, was ich so mache. Vielleicht gefällt Ihnen ja meine Seite und Sie werden Stammleserin/leser.

Mehr über diesen Blog gibts hier. 

Was macht Ralf – in Kurzform:

22.01.21  Heute Morgen, kam schon um 8 Uhr der Elektriker, es ging um eine Außenleuchte, da haben wir noch Garantie. Bin gespannt, ob sie jetzt wieder ihren Dienst tut. Danach musste ich in der Apotheke was abholen, dann gab es noch ein bischen Büro und ruckzuck war es Mittag.

Das die Temparaturen zu schnell, auf fast 9 C plus stiegen, merkte man, es fühlte sich an, wie Föhn. Ab Morgen wird es wieder kälter, neee, brrrr und das alles noch zu Corona. Auch heute blieb der Stadtwald, leider auf der Strecke.

21.01.21 Naß, sind wir heute Morgen, auf dem Rückweg vom Einkaufen geworden, es hat dicke, kalte Tropfen geregnet. Alles was wir brauchten, haben wir bekommen. Jetzt kann das Wochenende kommen, den Kühlschrank, hatten wir bis Mittag, wieder gut aufgefüllt.

Die Sonne kam heute auch wieder durch, es stürmte dabei, also kein Stadtwaldwetter, auch heute wieder nicht. Dafür ist das Büro auf dem Tagesstand, das ist doch auch was wert.

19.01.21 Was soll ich heute schreiben? Wetter war das nicht wirklich, oder? Der Wind pfiff heftig ums Haus, dazu öffneten die Wolken ihre vollen Wasserspeicher, was ja gut, für die Talsperren ist. Der Regen kam durch den Sturm, quer vom Himmel und teilweise auch als Flocken. Es läßt sich ja doch was schreiben! Hurra!

Dazu war es ungemütlich nasskalt, viel zu dunkel und irgendwie total baaahhh. Wir haben diesen Tag einfach ausgesessen, den konnte man nicht wirklich nutzen. Die Tagesarbeit im Büro wurde erledigt und jetzt warten wir, auf was weiß ich. Vielleicht auf die Beschlüsse aus Berlin, oder auf besseres Wetter? Seht, mir geht es auch nicht besser, aber die Hoffnung, gebe ich nicht auf, das solltet Ihr auch nicht tun. Es wird bald besser, ich spüre es irgend wie und wenn es auch nur das Wetter ist, haltet durch.

18.01.21 Ein nasskalter, dunkler, grauer Montag, war das heute, nichts, worüber es sich zu berichten lohnt. Im Büro gab es noch ein paar Dinge zu erledigen, die waren bis Mittag fertig. Musik und Eisenbahn, halfen mir ganz gut, über den Tag.

Stadtwald war nicht angedacht, da hätte ich ja selbst mittags, eine Taschenlampe gebraucht, um nicht vom Weg abzukommen. Das ist zwar total übertrieben, beschreibt es aber doch irgendwie ganz treffend. Dazu hätte es noch nasse und matschige Schuhe gegeben, neee heute auch nicht und morgen soll es regnen, ist das nicht ein toller Coronajanuar?

Was macht Ralf – längere Berichte:

23.01.21  Endlich mal wieder raus.
20.01.21 
Es werde Licht
17.01.21 
Dicke, weiße Flocken
15.01.21 
So ein dunkler Januar
11.01.21
  Ein kurmeliger Montag

07.01.21  Es wird Zeit
04.01.21 
Alles war weiß
28.12.20 
Minus 1 C
23.12.20 
Einen Tag vor Weihnachten
19.12.20
  Probefahrten

18.12.20  Lust auf Eisenbahn
16.12.20 
Wolken und Sonne
14.12.20 
Dieser Lockdown
09.12.20 
Alles auf einmal
04.12.20
  Spontanität war gefragt.

Zwischenstimmen:

23.01.21  Ob es ab Morgen, wieder so wird, oder weißer:

Das Video nur mit Ton anschauen, viel Spaß………

15.01.21 Mit meiner Eisenbahn, geht es gut weiter, die erste, große Ersatzteilbestellung, ist eingetroffen. Damit ist schon viel abgedeckt, Birchen und Einzelteile fehlen noch, das eilt aber nicht, die bekomme ich, so nach und nach, oder auf Bedarf.

Alle Loks laufen momentan, brauchen aber zum Teil den Abschmierdienst, bevor es auf die Strecke geht. Der Gleisplan etwickelt sich auf dem Papier gut weiter, das braucht halt alles seine Zeit. Es gibt sowieso keine Möglichkeit, momentan Material, für den Modulbau zu bekommen, bei uns haben die Baumärkte geschlossen.

Mit Touren und Wanderungen, ist das im Januar, immer so ein Ding, mit dem Wetter bei uns. Dieses Jahr gibt es mal etwas weißen Winter und dann geht man nicht hin, weil schon zu viele Menschen unterwegs sind. Die Pandemie versaut einem ganz viel, trotzdem sollten wir uns weiter an die Regeln halten. Dann besteht zu mindest eine gute Möglichkeit, halbwegs irgend wann, nach der Impfe, aus der Misere zu kommen. Auf diese Möglichkeit, hoffe ich ganz stark.

Mehr über diesen Blog gibts hier. 

Alle Berichte werden nach ca. 6 Monaten gelöscht, dadurch bleibt der Blog schlank und aktuell, wir heben ja auch die Tageszeitung nicht ewig auf.