Auf dem Stiefstand

sind wir, mit unserer Dachbaustelle und allem anderen drumherum, angekommen. Da heißt es jetzt in der kommenden Zeit echt Vollgas geben, dass endlich alles soweit fertig wird, wichtig ist nur, dass es jetzt mal ein bischen trocken bleibt, sonst geht nichts.

Diese Nummer, hindert uns momentan komplett, andere Dinge zu tun und das ist heftig. Rausfahren geht so gut wie garnicht, es muss ja immer einer hier bleiben, es kann ja immer was mit der Dachwindel sein und dann muss schnell gehandelt werden.

Im Eisenbahnraum, ist der Handy- und Haustelefonempfang gestört, da erreicht mich niemand, also fällt das auch aus. Abends, wenn dann Zeit wäre, hat man keine Ruhe dazu, weil man für den nächsten Tag, alles vorbereiten sollte.

Im Stadtwald ist auch kein Handyemfang und als ich letztes Mal dort war, gab es einen Wassereinbruch und ich war nicht zu erreichen, ne nicht noch einmal bitte. Auch Musik kann ich nicht gut machen, denn dann höre ich kein Telefon. Also Augen zu und durch, so schnell wie möglich fertig werden heißt es jetzt, wenn das Wetter und die Handwerker mitspielen, auch wenn dann Winter ist. Aber das ein oder andere schon etwas vorbereiten, das kann und mache ich natürlich.

Dieser Beitrag wurde unter Was mich bewegt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.