Baustelle und Stadtwald

Morgen wird das Gerüst aufgebaut, die Genehmigung ist endlich da und Dienstag kommt der Kran. Wann es dann mit der Sanierung losgeht, werde ich sehen, das steht bisher noch nicht fest, wird aber auch jetzt zeitnah geschehen denke ich.

Heute Mittag bin ich dann in den Stadtwald gegangen, um etwas abzuspannen. Da erwischte mich die Dürre voll und das schon vor dem Wald. Auch in der Stadt sind die Wiesen und Anlagen vertrocknet, daran müssen wir uns scheinbar irgendwie gewöhnen.

Manche Ecken im Wald sehen so auf den ersten Blick sommerlich grün aus, aber das täuscht gewaltig.

Mal etwas mehr rechts oder links geschaut und schon zeigt die Dürre ihre Fraze, es sieht echt böse aus.

Auch in den Wipfeln der Laubbäume sieht es schlecht aus, viele Baumkronen sind sehr licht und die Blätter, die noch da sind, kräuseln sich schon heftig, wegen des Wassermangels.

Auch der ein oder andere Regenguss, der für die nächsten Tage angesagt wurde, hilft da nicht mehr wirklich, was zu verbessern. Ich werde mich wohl überraschen lassen müssen, wie mein Wald in Zukunft aussieht und ihn dann so annehmen. Den Wald, wie ich ihn gewohnt bin, wird es so bald nicht mehr geben, schade.

Dieser Beitrag wurde unter Was mich bewegt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.