Dazu gestellt

hatte ich heute mal aus Spaß, eine passende Lok. Dabei habe ich mehrere Entscheidungen treffen können, die für den Betrieb auf meiner Eisenbahn, in Zukunft wichtig sind.

Bei der Einfahrt in den Bahnhof, schiebt die Lok den Zug, bei der Ausfahrt zieht die Lok den Zug, egal aus welchem Gleis, der Zug auf welche Strecke fährt. Das hat den Vorteil, automatische Stopstellen einzurichten, weil die Lok sich immer an der gleichen Stelle im Zug befindet. Auch entfällt das Umsetzen der Lok und damit ist eine schnelle Abfertigung des Zuges möglich, denn wenn die Anlage in Betrieb ist, kommen aus drei Strecken, Züge in den Bahnhof gefahren.

Auch die Zuglängen habe ich heute festgelegt, alle Nebenstreckenzüge sind bis zu 55 cm lang, das reicht und dafür ist der Bahnhof auch ausgelegt.

Alle Bimmelbahnzüge sind bis zu 35 cm lang, das reicht vollkommen, vor allem kommen diese Züge, mit den teils noch kleineren Loks , die Berge noch gut rauf.

Der Bahnhof wurde heute noch einmal von allen Seiten durchprobiert, jetzt steht fest, er passt gut für den geplanten Betrieb. Jetzt beginnt die aufwändige Gleisreinigung, so dass in Kürze, auch schon einmal mit Loks Probe gefahren werden kann und die passenden Stromkreistrennstellen gefunden werden. Es geht also weiter….

Dieser Beitrag wurde unter Ralfs Eisenbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.