Einen Tag vor Weihnachten,

sitze ich, wie jedes Jahr, vor dem Bürocomputer und sehe zu, alle Werte von
2020 zu erfassen. Um den Jahresabschluß, dann Anfang Januar, wenn alle Rechnungen eingegangen sind, ganz locker hin zu bekommen. Die Nummer klappt auch diesmal wieder gut.

Das ist aber auch schon alles, was so ist, wie es vor Corona, mal war. Bin gespannt, wie das jetzt im Januar und Februar weiter gehen soll. Jedenfalls sehe ich 2021 auch noch nicht viel anders, als 2020. Auch wenn es eine Impfe gibt, was ganz toll ist,  das Virus bleibt und wird weiter mutieren. Warten wir es einfach ab, wenn selbst die Fachleute schon rätseln. Wie wollen wir das überblicken, die Lage ist in jeder Hinsicht  ernst, aber nicht hoffnungslos.

Mit bis zu 12 C heute morgen, erinnert mich diese Wetterlage, an ein Ereignis
in den 1970ern. Da knallten die Temparaturen, auch auf Heiligabend runter und danach gabs wochenlang und ohne Pause, sehr tiefe Minusgrade. Das könnten wir jetzt nicht auch noch, zu Corona gebrauchen, das war damals schon, eine Katastrophe für sich allein.  Vorher gesagt hatte das damals niemand, die Wetterlage braute sich, in kürzester Zeit, einfach zusammen. Aber ein paar Schneeflocken, würden uns sicher ganz gut gefallen, zu
diesem ungewöhnlichsten Weihnachten, unseres bisherigen Lebens.

Dieser Beitrag wurde unter Was Ralf bewegt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.